Alle Fragen offen

Das Jahr endet mit Fragen. Untergangsprophet Oswald Spengler hätte seine helle Freude. Wenn Politclowns und Demagogen die politische Bühne entern und massenhaft Zustimmung finden, springen einen die historischen Analogien förmlich an. Der amerikanische Wahlkampf, seit jeher ein für Europäer kurioses Spektakel, wurde von Mr. You-Are-Fired-Trump vollends zum Schlammcatchen degeneriert. Signore Grillo feiert die zerstörerische Schönheit des Nein. Großbritannien schlingert in eine ungewisse Zukunft, Österreich ist gespalten, Frau Petry rührt mit Madame Le Pen im völkischen Eintopf. Experten gelten neuerdings als Fachidioten, Erfahrung erweist sich als hinderlich, Wissen als verdächtig. Verschwörungstheorien und Fake-News geistern umher. Plebiszite polarisieren auf Biegen und Brechen, Facebook-Schmu ersetzt Journalismus, Bauch regiert Kopf. Postfaktisch ist das Wort des Jahres.

Ich habe in diesem Jahr der bösen Überraschungen ein ganz neues Gefallen am Begriff Anstand gefunden. Vernachlässigte Anliegen, unterrepräsentierte Meinung  – gut und schön. Aber bitte Anstand und Respekt nicht vergessen.  Ein kühler Kopf kann auch nicht schaden. Klingt altmodisch? Ist altmodisch, aber deshalb falsch noch lange nicht.

Wie geht es weiter mit EU, Nato, Nahem Osten, Migration, Werteuniversalismus, globalem Handel, Klima- und Umweltschutz? Zerlegt sich die liberale Demokratie von innen? Ich weiß es nicht, niemand weiß es.  Mein Jahresendgefühl hat Bertolt Brecht vor über 75 Jahren in Der Gute Mensch von Sezuan formuliert: “Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen.“

Europaflagge

Das ist die Europaflagge. Ich mag sie, denn ich fühle mich als Europäer. Die EU hat jahrzehntelang all ihren Mitgliedern Frieden und vielen wachsenden Wohlstand gebracht. Nicht die Krisen dieses prekären, unfertigen Zusammenschlusses unterschiedlichster Staaten sind die Nachricht, sondern dass er die Krisen wenn nicht gemeistert, so doch gemanagt hat. Ich wünsche der EU eine erfolgreiche, lange Zukunft.

Ein Gedanke zu „Alle Fragen offen

  1. Columbus

    Das ist der entscheidende Satz: „Vernachlässigte Anliegen, unterrepräsentierte Meinung  – gut und schön. Aber bitte Anstand und Respekt nicht vergessen.“

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..